VW Sachsen GmbH

Automobilindustrie

Zwickau

Materialflusssteuerung inkl. Lagerverwaltung für die Ein- und die sequenzierte Auslagerung von Batterien.

Das System bei Volkswagen am Standort Zwickau wurde im Zusammenhang mit der Umrüstung des Werkes auf die Fertigung von Elektrofahrzeugen implementiert. Das MFCS umfasst die Steuerung der automatischen Wagonbe- und entladung; die Steuerung der Fördertechnik zur Einlagerung der Batterien, sowie die sequenzgerechte Auslagerung gemäß den Abrufen aus der Produktion und automatischen LKW-Beladung. Zudem übernimmt das MFCS die Verwaltung des 1-gassigen 6-fachtiefen Lagers.

Für das automatisierte Lager kam ein speziell für die Anforderung der Batteriesequenzierung entwickelter Lagerlift mit einem Sequenziermagazin zum Einsatz. Dafür musste eine komplett neuer Steuerungsalgorithmus entwickelt werden Die Sequenzierung findet direkt auf dem RBG statt. Das Gerät besitzt ein Magazin mit bis zu 6 Batteriestapeln, die direkt auf dem RBG über eine zweite Eben in die richtige Reihenfolge gebracht werden können. Die gleiche Technik kommt auch bei der Wagonbe- und -entladung zum Einsatz. Das System besitzt Schnittstellen zum VW-Produktionssystem, zum VW-ERP-System Logis sowie zu den unterlagerten Steuerung, der unterschiedlichen Bereiche.

Sie interessieren sich für das MFCS oder haben Fragen?

Wir sind Ihnen gern bei der Auswahl und Abgrenzung der Produkte behilflich. Sprechen Sie uns an.

Daniela Kaiser

+ 49 371 / 53 88 0-227
daniela.kaiser@ifd-gmbh.com