iFD-Kunde KOMSA eröffnet neues Logistikzentrum

Das 1992 in Hartmannsdorf gegründete Unternehmen KOMSA ist einer der führenden Dienstleister für Information & Communications Technology (ict). Der langjährige iFD-Kunde gehört mit 1.800 Mitarbeitern und 1,2 Mrd. Euro Jahresumsatz zu den 200 größten familiengeführten Unternehmen in Deutschland. Im Geschäftsjahr 2016/2017 versendete das Unternehmen rund vier Millionen Pakete.

Um dem stetig wachsenden Artikelsortiment mit derzeit etwa 33.000 Artikeln gerecht zu werden, wurden die Produktions- und Logistikflächen am Hauptstandort erheblich erweitert. Vor gut zwei Jahren begannen die ersten Bauarbeiten für Gebäude, Maschinen und logistische Ausrüstungen, mit Investitionskosten von 30 Millionen Euro – die bis dato größte Investition in der Firmengeschichte. Nach einer Bauzeit von nur 20 Monaten erfolgte am 05.05.2017 die Eröffnung des neuen Logistikzentrums sowie des dreistöckigen Hauses der Dienstleistungen und eines zusätzlichen Mitarbeiterparkplatzes. Über ein Verbindungsgebäude wurde das neue Lager ebenerdig an die bestehende Hauptlogistik angeschlossen.

Das Kernstück der logistischen Erweiterung ist ein 21 m hohes Hochregallager. Die iFD lieferte hierfür die Lagerverwaltungssoftware, die neben der Lagerplatzverwaltung und der Fachsuche auch die Fahrwegeoptimierung und Ansteuerung der halbautomatischen Schmalgangstapler übernimmt. Die Softwarelösung für das Hochregallager wurde an die bereits seit 2008 bestehende iFD-Lagerverwaltungs- und Materialflusssteuerungssoftware angebunden.

Dank dieser um 10.000 m² vergrößerten Logistikfläche mit 14.500 Palettenstellplätzen kann KOMSA seine Kunden seit dem 05.05.2017 noch besser und schneller beliefern.

Go back