Aktuelles

  • Die Lagerung von Gefahrgut wird durch eine Vielzahl von technischen Regelungen, Gesetzen und Verordnungen bestimmt. Um den sicheren Umgang mit Gefahrstoffen im Lager zu gewährleisten, bietet das iFD-WMS ein eigenes Gefahrstoffmodul.

  • Seit der Gründung im Jahr 1928 hat das Unternehmen Pufas sein Sortiment sowie Produktions- und Lagerflächen beständig erweitert. Nun folgt, mit der Einführung des iFD Warehouse Management Systems am Standort in Hannoversch Münden, ein weiterer bedeutender Schritt für das Unternehmen.

  • In den vergangenen Jahren hat sich der Logistiksektor im Osten Europas rasant entwickelt. Auch die iFD profitiert von diesen Entwicklungen und setzt verstärkt auf den Ausbau von Partnerschaften und Kontakten. Bereits Anfang 2013 wurde das erste Projekt auf dem russischen Markt umgesetzt.

  • Die iFD GmbH darf seit Januar 2020 einen Neukunden aus Rheinland-Pfalz zu ihren Referenzen zählen. Ziel ist die Modernisierung der Intralogistik am Standort Herxheim bei Landau.

  • Schnellecke Logistics Sachsen, Logistikdienstleister für die Automobilindustrie, hat im Rahmen eines Pilotprojektes am Standort in Glauchau den Einsatz von Pick-by-Vision mittels Datenbrille getestet.

  • Industrie und Handel sind ohne Logistik nicht denkbar. Um den Stellenwert und die Bedeutung der Logistik innerhalb der sächsischen Gesamtwirtschaft deutlich und sichtbar zu machen, hat das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) die Logistikbranche und die logistikrelevanten Standortbedingungen in Sachsen umfassend untersuchen lassen.

  • Ab 2020 begrüßt Sie die iFD in einem neuen Erscheinungsbild sowie einem optimiertem Onlineauftritt.

  • Automatisierung ist längt kein Thema mehr das nur große Unternehmen beschäftigt. Auch immer mehr mittelständische Unternehmen setzen auf teilautomatisierte Lösungen und optimieren damit Ihre Logistikprozesse. So kommt auch im neuen Lager der Gramß GmbH in Kleintettau innovative Technik und Software zum Einsatz.